27
Okt
08

Der unabhängige Info-Blog zur Oberkircher Politik

In Oberkirch wird Politik gemacht. Seit Menschengedenken übernimmt das eine Gruppierung, die die Macht fest in ihren Händen hält. Offene Kritik gilt als Nestbeschmutzung und kann zu unangenehmen Konsequenzen für die Kritiker führen.

MIt diesem Blog besteht nun die Möglichkeit in aller Ruhe all die Merkwürdigkeiten der Oberkircher Kommunalpolitik zu diskutieren. Wer sich beteiligen will ist herzlich eingeladen. Wer ebenfalls anonym bleiben will kann das zum Beispiel über TOR (Google weiß mehr) oder über Mailadressen von hushmail.com tun.

Versuchen wir gemeinsam hier das zu tun, was ARZ und andere Medien nicht können. Nichts fürchtet die Verwaltung und die Partei der Macht so sehr wie eine unkontrollierte Öffentlichkeit.

Auch für die Teilnahme an diesem Blog gibt es Spielregeln. Wir legen sie fest, wir setzen sie durch! Mehr dazu im Artikel Spielregeln.

Advertisements

12 Responses to “Der unabhängige Info-Blog zur Oberkircher Politik”


  1. 1 lisa
    6. März 2009 um 22:04

    Liebe Flüge nach sonswohin,

    als kleiner Oberkircherin ist mir das ein bischen zu hoch. Was wollten Sie der verehrten Gemeinde denn eigentlich damit sagen? Wie auch immer, vielleicht war es eine weise Entscheidung von Oberkirch aus in die weite Welt zu gehen.

  2. 3. März 2009 um 14:37

    Speak Up! Die, die was zu sagen haben wurden schon immer Mundtot gemacht!
    Politik dreht sich um Macht. Solange Intressen der Macht und Überlegenheit in Parteien, und nicht der Wunsch nach einem erfüllten Miteinander überwiegt, solange werden die Kritiker gezwungen zu schweigen. Es mus Konsensfähigkeit gegeben sein um über Schicksale der Allgemeinheiten zu richten. Leider öffnen persönliche Intressen aus Wirtschaft, der Korruption in den Plenarsälen die Pforten. Dabei wird vergessen das die Macht beim Volk liegen sollte. Habgier siegt über den demokratischen Grundgedanken.
    Ein weiters Problem sind ganz einfach Idioten, die keinen Schimmer haben was sie eigentlich machen. Davon gibt es ziemlich viele. Oft paart sich beides. Frei sind wir eben nur in Gedanken.
    Beileid

  3. 3. März 2009 um 14:22

    Das ist ja erschreckend, dass in einer Demoktratie die Meinungsfreiheit durch Gruppenzwang so unterdrückt ist. Ich hab bis jetzt nur Gerüchte von dritten oder vierten gehört, dass es in manchen Gegenden Deutschlands so abgehen soll (Großteil davon waren Witze über CSU und Bayern), doch glauben, dass es der Realität entspricht konnte ich sie bis jetzt nicht. Als jemand, der in einer Großstadt aufgewachsen ist, ist es für mich sicher schwer nachzuvollziehen, wie es in einer Kleinstadt sein muss, wo jeder jeden kennt.
    Ich halte den Blog für einen guten Schritt in die richtige Richtung. Irgendwer muss irgendwann mal was sagen und in es in einem anonymen Blog zu tun gibt erst einmal Sicherheit, aus der sich mehr entwickeln kann. Die Anonymität kann man später immer noch aufgeben, nur anders rum ist schlecht.
    Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Glück, dass mit dem Blog etwas erreicht wird.

  4. 4 "Also"
    1. Januar 2009 um 21:04

    Also, ich freue mich und ich finde es sehr gut, daß es dieses neue Forum gibt. Da schreibt uns doch der Schorsch und nun auch noch der Schorschle was er so meint zu den oberkircher Begebenheiten. Es ist schon ein Riesenerfolg, daß sich plötzlich Menschen mit solchen Themen befassen, engagiert und nicht resigniert. Das ist sehr gut so und es ist, nein es muß auch eine gute Plattform für alle oberkircher Stadtpolitiker sein, sich zu informieren und dann darüber intensiv nachzudenken, was wir oberkircher Bürger eigentlich so denken und wollen. Das für und wieder von oberkirch.wordpress dürfte in den letzten Tagen geklärt worden sein, jetzt muß es an die Arbeit gehen – Sachthemen – !!
    Bleib ich nun anonym – nein – ich heiße Rolf Kuderer

  5. 5 In Sider
    28. Dezember 2008 um 18:17

    Mensch Reni Tent,
    glaubst Du wirklich, ein Angestellter der Stadt, oder ein Kandidat für ein Gremium könnte es sich erlauben sich unter seinem Namen in einem solchen Forum oder in der Öffentlichkeit kritisch zu äussern? Auch als Geschäftsmann wäre dies ein viel zu großes Risiko. Aufträge, seien sie privat oder öffentlich, sind schnell an einen schweigenden Konkurrenten vergeben. Zumindest bei den Kommentaren könnte man ja auch den Verdacht haben, dass hier bereits Gemeinderäte oder Ortschaftsräte dabei sind. Für die gilt aber wenige Monate vor der Wahl sicherlich das Gleiche.

  6. 26. Dezember 2008 um 01:37

    Dieses Forum ist (immer noch) gut. Schade, daß es anonym ist, nimmt dem Ganzen etwas die Ernsthaftigkeit.
    Die bisherigen Beiträge sind auch ohne Häme und Beleidigungen, was bei Anonymität nicht immer so ist. Warum also nicht mit Namen?

    Sind die „Macher“ daran interessiert, für den Gemeinderat zu kandidieren? Sie können sich mit den Fraktionen in Verbindung setzen.

    • 7 oberkirch
      26. Dezember 2008 um 12:39

      Hallo Reni Tent,
      schön wieder von Ihnen zu hören. Es freut uns, dass Sie das Forum gut finden. Das (immer noch) macht uns eher Sorgen :-).

      Nochmal zur Anonymität: Das Internet ist praktisch immer anonym. Namensnennungen in Foren, Blogs, Gästebüchern, usw. könnten nur mit extremem Aufwand kontrolliert werden. Ob Sie sich Reni Tent, Willi Stächele oder Karl Maria von Huber zu Meier nennen ist egal. Niemand kann kontrollieren, wer wirklich hinter diesen Namen steckt.
      Anonymität wird doch erst dann ein Problem wenn sich dahinter persönliche Angriffe, Beleidigungen und ähnliche Geschichten verstecken. Bisher gab es das nicht und wir werden versuchen das auch zukünftig zu vermeiden.

      Und seien wir doch mal ehrlich, macht es nicht auch für Sie einen Teil des Reizes aus zu raten, wer wohl hinter Armbruster, der Vordertälerin oder hinterm Schorsch steckt?

  7. 8 Vordertälerin
    14. Dezember 2008 um 14:02

    Mir geht´s wie Reni Tent. Ich finde das Forum eine gute Idee. Nicht das ich die Meinung von Oberkirch immer teile, aber eine Möglichkeit so etwas mal zu diskutieren hat bisher gefehlt. Spannend ist es allerdings schon zu raten wer hinter den ganzen Namen steht. Reni Tent ist auf alle Fälle sehr nett. Wenn ich sehe, dass sich nur ein Peterstaler Arzt um die Trinkwasserproblematik kümmert und die Verwaltung lediglich auf die Presse schimpft, dann haben wir in Oberkirch viel zu wenig Diskussion.

  8. 14. Dezember 2008 um 13:05

    Dieses Forum ist Klasse. Wieviele Oberkircher wurden schon dafür „bestraft“, daß sie nicht der
    ortsprägenden Partei die Füsse küssen. Ich freue mich über diese Möglichkeit sich auszutauschen.

    Reni Tent

  9. 10 Schorsch
    13. Dezember 2008 um 19:01

    Lieber Blogger, liebe Oberkircherin,

    habe auch erst kürzlich diesen Blog entdeckt. Finde schade, dass er anonym ist. Kann es aber auch nachvollziehen. Wer sich bei uns im Ort zu laut und kritisch äussert muss einfach damit rechnen Ärger zu bekommen.
    Vielleicht geht es dem/der/den Bloger/innen/n auch so. Könnte mir schon vorstellen, dass es Leute gibt die Dinge an die Öffentlichkeit bringen wollen ohne dafür „bestraft“ zu werden.

    Willi Stächele hat zum Glück nichts mehr in Oberkirch zu melden, gehört also nicht direkt in diesen Blog. Tatsächlich habe ich aber auch in der Krise von ihm noch nichts gehört.

  10. 11 Eine Oberkircherin
    12. Dezember 2008 um 16:23

    Hallo Oberkirch,

    wurde auf den Blog aufmerksam gemacht. Interessant das Projekt. Bin gespannt, was sich daraus noch entwickelt.
    Der Stil trifft nicht immer meinen Geschmack aber dem Inhalt kann ich größten Teils zustimmen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: