15
Dez
08

Ein Peterstaler reicht nicht!

Warum macht sich ein Peterstaler Arzt öffentlich Sorgen um die Qualität des Oberkircher Trinkwassers? Warum macht sich offfensichtlich nur dieser gute Mann diese Sorgen? Weil es eine Sondergenehmigung gibt die noch ein paar Monate gültig ist und die das DMS damit gesundheitlich unbedenklich macht!

Also ich finde das nicht so beruhigend. Was passiert denn, wenn die Konzentration weiter steigt, oder wenn ein zweiter Stoff gefunden wird, der in unserem Wasser nichts verloren hat? Ist es wirklich völlig harmlos wenn Kinder dieses Wasser über lange Zeit zu sich nehmen?

Das sind Fragen, wo ich mir wünschen würde das die Politik und Verwaltung meiner Stadt sich auch darum kümmern. Die Verwaltung wiegelt ab und schiebt die Schuld auf die Presse (also ob die Schuld an den berichteten Fakten ist). Von den Parteien im Gemeinderat hört man ebenfalls nichts.

Vielleicht schafft es ja Herr Bayer aus Peterstal genügend Druck zu erzeugen damit sich auch in Oberkirch etwas bewegt.

Advertisements

1 Response to “Ein Peterstaler reicht nicht!”


  1. 1 Vordertälerin
    15. Dezember 2008 um 11:26

    Ganz meine Meinung! Allerdings kann ich mich daran erinnern, dass es vor einigen Monaten eine Aktion einer der Parteien zum Thema Wasser gab. Das waren glaube ich die Freien Wähler. Da wurde auch in der Presse drüber berichtet. Das Fazit war damals auch dass DSM nicht giftig sei.

    Ich fände es trotzdem beruhigend, wenn sich jemand mal Gedanken über vielleicht einmal notwendige Alternativen machen würde. Schaden würde das doch niemand.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: