28
Mai
09

…oder es bleibt alles wie es ist (Gastartikel)

Die Welt ändert sich. Fortlaufend. Mit einer kleinen Ausnahme: ein kleines badisches Dorf am Rande des Schwarzwaldes verweigert sch dem Lauf der Zeit. Hier soll alles bleiben wie es schon immer war.

Politische Mehrheiten: absolut, Innenstadt: autogerecht, Landwirtschaft: intensiv mit viel Chemie, Umweltschutz: nur wo er unausweichlich ist, Wahlsystem: überholt und kompliziert, Gemeinschaftsgefühl: keins – jede Ortschaft für sich und alle gegen die Kernstadt, Wirtschaftsförderung: brauchen wir nicht, Familienbild: weit rechts von Frau von der Leyen,….

So wie es im Moment aussieht wird sich daran auch nach der Wahl nur wenig ändern. Es werden neue Leute im Gemeinderat sitzen und die Verhältnisse werden sich ein wenig hin-oder herverschieben. Es werden große Reden geschwungen werden und von einer zukunftsfähigen Stadt und einer schönen heilen Welt die Rede sein. Passieren wird was immer passiert: Eigentlich gar nichts.

Die Welt wird sich weiter verändern und mit jedem Tag ohne Anpassung werden die eines Tages unausweichlich nötigen Schritte hierzu größer und schmerzhafter werden. Man kann die Realität verdrängen, man kann sie verleugnen was man nicht kann ist sie verändern.

Advertisements

81 Responses to “…oder es bleibt alles wie es ist (Gastartikel)”


  1. 1 Outsider
    12. Juni 2009 um 09:04

    Damit ich nicht missverstanden werde: Ich respektiere das Wahlergebnis selbstverständlich, genauso wie ich respektiere, dass seinerzeit der UTE-Bürgerentscheid so ausgegangen ist wie es nun mal war. Das heißt natürlich nicht, dass ich mit allen Ergebnissen glücklich bin. Eine Revolution war allerdings eh nicht zu erwarten und immerhin hat es der eine oder andere Kandfidat nicht geschafft, der meiner Meinung nach auch nichts im Gemeinderat verloren hatte.
    Jetzt ist es, denke ich, ohnehin so, dass wir dem Gemeinderat die Chance geben müssen, sich zu beweisen. Vielleicht bewirkt der eine oder andere neue Kopf ja auch ein wenig neues Denken. Ich bin jedenfalls gespannt!

  2. 2 Wähler
    11. Juni 2009 um 23:06

    @ kingbürger @ outsider

    Wir haben die unechte Teilortswahl, ob uns das gefällt oder nicht. Da die CDU diese auch wieder in ihr Wahlprogramm aufgenommen hat, wird sie uns auch noch eine Weile erhalten bleiben.

    Was keinen Sinn macht ist Ergebnisse, die mit diesem Wahlsystem erzielt wurden auf eine normales und vernünftiges System umzurechnen. Bei einem anderen System gäbe es andere Wahllisten, weniger Kandidaten und sicher auch ein anderes Wahlverhalten der Bürger. Wahrscheinlich wären Ziegler und Hellstern beide reingekommen. Genügend Stimmen haben sie ja bekommen.

    Ziegler hätte einfach noch einen dritten Kandidaten auf seine Liste bekommen müssen. Dann hätte er es locker geschafft. Die Schuld dafür, dass er das nicht hinbekommen hat, muss er alleine auf seine Kappe nehmen.

    @ Kingbürger Ich stimme ihnen mit dem Wahlsystem zu. Man sollte es respektieren wie die Bürger entschieden haben. Das sollte dann aber auch für Hellstern gelten. Wenn „die Bürger“ das nicht gewollt hätten, hätten sie ihn nicht direkt in den Gemeinderat gewählt. MIr gefallen auch nicht alle neuen/alten Mitglieder des Gremiums, aber so ist das halt mit Wahlen.

    Warten wir lieber mal ab, wie sich der neue Gemeinderat macht. Ein Ducksch, der selbstständig ein Geschäft betreibt, der in mehreren Vereinen aktiv ist und vielen Dingen positiv gegenüber eingestellt ist, ist mir lieber als ein Rentner, der die Weisheit gepachtet hat und alle anderen immer und überall für unfähig hält.

  3. 3 kingbürger
    11. Juni 2009 um 18:09

    @outsider,…..wir haben halt das wahlsystem das die bürger per bürgerentscheid gewollt haben,…..und sollte man schon respektieren,……und große überraschungen hat´s wirklich nicht gegeben,…..nur das der „kätzlestreichler“ mit seiner heimatverleumnung durchgekommen ist find ich schon schade,…..denn genau das wollten die bürger eben nicht,………

  4. 4 Outsider
    8. Juni 2009 um 11:28

    Da sieht man mal wieder, wie ungerecht die UTE ist. Mit über 3000 Stimmen schafft es Ziegler z. B. nicht in den Rat, Ducksch mit rund 500 Stimmen weniger doch. Da wollen wir doch mal in den kommenden Jahren schauen, wie es um die Kompetenz bestellt ist (ich sehe im aktuell angeführten Vergleich eher schwarz).
    Das Erschreckendste ist allerdings die Wahlbeteiligung, einmal mehr. Es scheint den Leuten einfach egal zu sein, was passiert. So lassen sich die Umstände sicher nicht ändern. Lustig ist wenigstens, dass Ziegler vor Hellstern ins Ziel gekommen ist. Das sollte so Manchem, der in den kommenden fünf Jahren im Rat sitzt, UTE-mäßig zu denken geben (Hellstern wäre zumindest hinter Ziegler gelandet, wenn es ein faires Wahlsystem gäbe).

  5. 5 Bademeister
    5. Juni 2009 um 15:38

    Noch ein Fazit:

    Nachdem die bayern den Stoiber nach Brüssel weggelobt haben, als hohen „Beauftragten für Bürokratieabbau“ (rofl) kandididiert nun auch die „Zerstoibererin“ Gabriele Pauli für Europa.

    Ich mag den Stoiber, irgendwie. Aber man hört ja gar nichts mehr von ihm („.. in ZEHN Minuten! Am Hauptbahnhof!“) in Funk und Fernsehen. Man muss ihn vor neue mediale Herausforderungen stellen. Deshalb: Pauli wählen, heißt Stoiber quälen!!

    Mit oder ohne dem Segen vom baden-württembergischen Landesverband der Freien Wähler, die Freien Wähler werden die 5 % schaffen (in Bayern haben sie 10%). Und für den ländlichen Bereich machen sie eine gute Agrarpolitik, gerade für Betriebe mit kleinen Flächen wie in der Ortenau.

    Kampf den Hühnerbaronen! Für die bäuerlichen Familienbetriebe, die Freien Wähler nach Europa!

    • 6 oberkirch
      5. Juni 2009 um 16:13

      12 Uhr bedeutet eigentlich 12 Uhr. Zu unseren Zeiten war der Bademeister immer auf die Minute pünktlich :-). Das war´s jetzt aber wirklich.

      Schönes Wochenende

  6. 7 Wenigleser
    5. Juni 2009 um 11:30

    Bevor der Laden erst mal Pause macht noch ein Fazit von mir: Mir hat auch der Wahlkampfteil des Blogs gut gefallen. Es war manchmal interessant und informativ (z.B.: EF), es war manchmal lustig (z.B.: Kultfilmers Feststellung nach jedem zweiten Kommentar, dass dies jetzt aber wirklich der schlechteste Kommentar in der Bloggeschichte war), manchmal nervig (z.B.: wenn gerade die am schnellsten beleidigt sind, die am meisten austeilen), manchmal Stimmung hebend (z.B.: zu wissen das man nicht Schorschle´s Frau ihr Mann ist), oder oft einfach nett zum Mitlesen (die meisten Beiträge).

    Jetzt ist es bald vorbei und ich bin gespannt, wie die ganze Sache ausgehen wird. Montag werden wir es alle wissen und jeder wird sich über ein paar Entscheidungen freuen und andere bedauern. So soll es ja auch sein.

    Die eigentlich übliche Schonfrist von 100 Tagen nach Amtsantritt wird der neue Gemeinderat vermutlich nicht bekommen. Es stehen zu viele wichtige Probleme an und zu viele Entscheidungen müssen zügig getroffen werden.

    Das wird auch uns dann hier wieder genug Motivation für Artikel, Kommentare oder einfach nur zum Mitlesen geben.

  7. 8 Outsider
    5. Juni 2009 um 09:32

    @Schorschle
    Hehehe, der mit dem OB war wirklich gut!

  8. 9 Outsider
    5. Juni 2009 um 09:24

    Die Rathausfarbe ist ja einerseits ein Beispiel dafür, dass die Mehrheitsfraktion nicht immer gemeinsam abstimmt. Andererseits: Ist die Farbe des Rathauses so wichtig wie die Mediathek? Ist sie so wichtig wie die Hesselbacher Schule? Ist sie so wichtig wie das Ärztehaus samt Bachverlegung und Vernichtung eines städtischen Grundstücks, mit dem sich nun nichts mehr anfangen lässt?
    Natürlich nicht, zumal es dabei nur um persönlichen Geschmack und nicht um Geld ging; denn dass das Rathaus neu gestrichen wird, war ja eh klar. Da kann man sich schon mal den Luxus leisten, die Fraktionsmitglieder von der Leine zu lassen. Ansonsten: alle an der (kurzen) Leine.
    Deshalb versuche ich, dass auf der Mehrheitsliste Leute in den Rat kommen, die sich erst gar nicht an die Leine legen lassen. Natürlich vergebe ich damit auch Listenstimmen und wähle damit indirekt auch Kandidaten mit, die ich lieber nicht gewählt hätte. Doch das tue ich ja bei den anderen Listen auch. Und mir ist das Motto „Alles außer CDU“ einfach zu billig, weil auf diese Weise die Chancen für Leute steigen, von denen ich mich genauso wenig kompetent vertreten fühle. Ich sage es mal drastisch: Mir ist egal, wo die unabhängigen Guten sitzen; genauso ist es mir egal, wo die Nieten sitzen.
    Übrigens werde ich als Kernstädter aus Protest gegen die UTE keine Stimmen in die Ortsteile vergeben (na ja, das merkt natürlich niemand, aber ich bin mit mir im Reinen).

  9. 10 trudi
    4. Juni 2009 um 23:24

    @kingbürger Personenwahl klingt gut. Zwischen Personenwahl und Parteiwahl kann es bei Ihnen allerdings keinen großen Unterschied geben. Nach Ihrer eigenen Einschätzung gibt es ja nur drei oder vier Nicht-CDUler, die für sie in Frage kommen. Das macht 3 (max. 9) von 26 Stimmen.

    Wenn man sieht, dass Tarantino praktisch die gleiche Auswahl getroffen hätte, wenn er nicht durch einen Kommentar hier im Blog daran gehindert worden wäre, glaube ich fast an eine Art kollektiven Wahlzwang bei ihrer favorisierten Partei.

    Aber da liege ich so sicher so falsch wie beim Fraktionszwang. Ihre Parteigenossen sind einfach ganz ohne Zwang immer einer Meinung. Ist ja bei 33 unabhängigen, gestandenen und selbstständigen Politikern auch nicht anders zu erwarten.

    Es fällt auch Ihnen wahrscheinlich nicht leicht die zahlreichen Fälle aufzuzählen, in denen in den letzten fünf Jahren ihre Favoriten nicht mit einer einzigen Stimme gesprochen haben. Mir fällt als Beispiel die Farbgebung beim Rathaus ein. Da waren sich die einzelnen Blöcke nicht einig und es wurde prompt eine Wahl getroffen, die dem Verwaltungschef und vielen Konservativen gar nicht gefallen hat. Dumm gelaufen, das hat die Bereitschaft zu einer Wiederholung wahrscheinlich nicht gesteigert.

    Warten wir doch einfach die nächsten fünf Jahre ab und machen Striche. Ich würde wetten, es reicht ein ganz kleines Stück Papier. In welcher Art und Weise wir dann in fünf Jahren wieder über diese Frage diskutieren werden wir sehen, die Zahlen könnten diese Frage dann aber klären.

    Wie wär´s machen Sie das?

  10. 11 Schorschles Frau
    4. Juni 2009 um 23:13

    Achtung,

    wieder die Nebelkerze. Wir haben eine Verhältniswahl vor uns, also nur konsequente Listenwahl ist effizient. Egal ob Sie für die CDU sind, oder eben für die Opposition. Köpfe wählen spielt automatisch, aber unmerklich aufgrund des Wahlsystems der CDU in die Tasche. Siehe meine Beiträge weiter oben.

  11. 12 kingbürger
    4. Juni 2009 um 22:57

    da gehts doch endlich in die richtige richtung,…..wir sollten köpfe wählen,…..an die fraktionzwangmärchen glaub ich sowieso nicht,….weder bei cdu noch bei den anderen,….

    …..ich glaube es geht allen um die sache,…….
    nur ef will das nicht,….der ist verbissener cdu-mehrheitsgegner,……

  12. 13 Outsider
    4. Juni 2009 um 22:12

    Liebe Trudie,
    die Größe meines Herzens überschätzen Sie wahrscheinlich erheblich, so lange es bei mir nicht um die Familie geht 😉
    Im Ernst: Ich finde die Wahlkampfberichterstattung wie bereits auch erwähnt als schrecklich öde und ohne jeden Informationswert. Da wird wohl jedem halt für seine Ergüsse Platz eingeräumt, ähnlich wie übrigens bei den Wahlwerbespots im Fernsehen zu überregionalen Wahlen („…verantwortlich für den Inhalt sind die Parteien.“).
    Ich halte es übrigens für ein gutes Zeichen, dass die Parteien mit der Berichterstattung nicht zufrieden sind. Oder hätten Sie es gerne, wenn alle Wahlbewerber die ARZ für kompetente Berichterstattung loben? Das hieße doch im Wahlkampf nichts anderes als: Die haben genau das gebracht, was wir wollten.
    Aber ARZ beiseite: Mein Credo bei dieser Wahl wird sein, den Jüngeren meine Stimme zu geben, denen ich zutraue, auch innerhalb ihrer Fraktion verkrustete Strukturen aufzubrechen, Menschen mit Meinung, von denen ich mir erhoffe, dass sie auch mal sagen: Da kann ich nicht mit meiner Fraktion stimmen! Das heißt nicht, dass ich irgendwelchen Jungfüchsen meine Stimme gebe, aber werde einfach mal „frisches Blut“ wählen. Die Stimmenkönige bekommen eh genug Zuspruch, aber vielleicht wurmt es sie, wenn zum vorherigen Ergebnis 500 fehlen. Und deshalb ist für mich die Gemeinderatswahl in erster Linie eine Persönlichkeitswahl; weil wir nämlich keine Parteien oder Listen, sondern markante Köpfe im Gemeinderat brauchen.

  13. 14 Schorschle
    4. Juni 2009 um 22:07

    Ein bißchen Spaß muß sein. Entschuldigung, Herr Oberbürgermeister Braun. Kommt nicht wieder vor.

  14. 15 Schorschle
    4. Juni 2009 um 22:05

    @Burgerking:

    Ich habe meiner Frau verboten, zu kandidieren, es genügt, wenn sie mir in unseren vier Wänden widerspricht. Ich selbst darf nicht kandidieren, von Berufs wegen. Ich bin Matthias Braun.

  15. 16 skeptiker
    4. Juni 2009 um 21:32

    Ich werde am Sonntag wählen gehen und ich werde so wählen, wie ich es für richtig halte. Ich habe versucht mich auch über mir unbekannte Kandidaten zu informieren. Das klappte mal besser, mal schlechter. Ich bin in der Lage diesem Blog zu folgen, also werde ich auch dazu in der Lage sein mir aus allen Quellen eine eigene Meinung zu bilden. Da bin ich in guter Gesellschaft. So werden es die meisten hier machen.

    Was mich immer skeptisch macht ist, wenn Leute die Wahrheit gepachtet haben. Wenn Fans behaupten, ihre Partei hat die 33 besten Kandidaten und selbst mit großer Mühe aus den restlichen 48 gerade einmal 4 Namen finden, die ihnen ihre Stimmen wert sind. Wenn Parteifunktionäre behaupten sie und nur sie würden immer alles richtig machen. Wenn Menschen oder Organisationen behaupten ohne sie würde sich die Welt nicht weiter drehen. Die Grenze zum Fanatismus ist mir da viel zu nahe.

    Wie soll eine Zusammenarbeit mit Menschen funktionieren, die alle „Nichtgläubigen“ für schlechter, unfähiger oder sonst wie weniger Wert erachten? Es geht hier nicht um absolute Wahrheiten sondern um Demokratie. Die funktioniert nur wenn Menschen einander zuhören können und bereit sind auch Kompromisse einzugehen.

    Zum Glück werden unter den gewählten Kandidaten die meisten dazu in der Lage sein. Warten wir also erst einmal den Sonntag ab. Dann werden wir ja sehen, wie die Bürger entscheiden.

  16. 17 kingbürger
    4. Juni 2009 um 20:36

    sorry meine lieben,….ich fand die bloggerei ganz am anfang auch etwas besser,….weshalb ich mich ja auch mittlerweile über viele dinge einfach lustig mache,…….aber da der ganze blog hier zu einer anti-cdu veranstaltung geworden ist geht es halt nicht mehr um die sache,……nämlich unser schönes oberkirch,…..
    ….leider hat es auch keiner der oberkritischen blogger geschafft kluge köpfe auf eine liste zu bringen,…dann würde ich applaudieren und die ein oder andere stimme würdet ihr sicher auch von mir bekommen,….´

    @ef,…..du bist wahltechnisch auf dem allerhöchsten wissensstand,….hut ab,….aber wenn wir wählen sollten wie du es uns vorschlägst dann geht´s mit der stadt aber ganz schnell den bach runter,….dann haben die schwarzen zwar keine mehrheit mehr,……..aber der rat besteht großteils aus freien und roten listenfüllern,…..und bei deinem wissen kann das nicht in deinem sinne sein,…….

  17. 18 Tarantino
    4. Juni 2009 um 20:05

    Das Zitat Ludwig von Mises sollten einige mal in Ruhe lesen. Hier werden Andersdenkende schon fast als Hinterwäldler beschimpft und wehe wenn die auch noch mitbloggen…

    @ EF Ich bin mir sicher das Sie meine Frage richtig verstanden haben… aber ich wiederhole
    gerne noch einmal…
    Wie kann es sein das die CDU in der Kernstadt, also ohne Ortsteile, sieben von zwölf Direktmandaten hat? Wenn die CDU, wie in dem Blog laufend behauptet wird, mehrheitlich nur in den Ortschaften gewählt wird?

    Wenn Sie Lust haben beantworten sie die Frage, und wenn nicht lassen Sie es bitte sein.

  18. 19 Schorschles Frau
    4. Juni 2009 um 19:27

    Lieber EF,

    überlassen Sie bitte nicht das Feld den „Öl-ins-Feuer-Gießern“, vulgo irgendwelchen irgendwo ehrenamtlich organisierten Provokateuren.

    Schon um der schönen Zitate willen nicht, die uns sonst vorenthalten blieben.

  19. 20 kingbürger
    4. Juni 2009 um 19:19

    mir macht´s immer mehr spass,……uns wenn ich und tarantino nicht ab und zu hier unseren standpunkt schreiben würden könnte man den laden hier getrost zu machen,….

    mich würde echt mal interessieren ob von diesen ganzen schlaumeiern hier auch einer wählbar ist?????? also ihr blogger,…..raus mit der sprache,..seid ihr nur sprücheklopfer oder habt ihr auch einen a….. in der hose,…….

  20. 21 EF
    4. Juni 2009 um 18:32

    @Tarantino
    Ich verstehe Ihre Frage vielleicht falsch. Aber ich kann Ihnen leider nicht erklären, warum Sie bezüglich der Direktmandate der CDU falsch „gedacht“ haben. Meine psychologische Ausbildung ist nicht weitreichend genug um aus Ihren Beiträgen hier im Blog schließen zu können, warum sie falsch „gedacht“ haben.
    Sollte ich Ihre Frage falsch verstanden haben, bitte ich Sie mir Ihre Frage(n) konkreter zu stellen. Ich werde, wenn ich kann, gerne Antworten. Die Mehrheitsverhältnisse sind schon längst beschrieben hier im Blog. Also, bitte langweilen Sie mich nicht mit solchen Fragen, nur des geschriebenen Willens wegen.

    @kingbürger
    Ich bin kein Dachdecker, Zimmermann oder Schornsteinfeger. Deshalb falle ich auch von keinem Giebel. Gerber bin ich auch nicht und als Natur- und Umweltschützer können mir sowieso keine Felle davon schwimmen, weil ich aus Gesinnung keine besitze.

    Ich möchte mich auch nicht auf dem Niveau der letzten Blogtage mit euch diskutieren und streiten. Ich halte mich lieber zurück bis wieder ruhigere und beschaulichere Tage im Blog einkehren und die Betreiber uns Bloggern wieder vertrauen können. Im Gegensatz zu Lisa macht es mir so überhaupt kein Spaß.

    Für den Rest der Woche gebe ich euch noch zwei Zitate mit auf den Weg.

    Friedrich von Hayek:
    „Die jeweilige Meinung der Mehrheit als die Richtschnur zu betrachten, die vorschreibt, was die Meinung der Mehrheit sein soll, würde den ganzen Prozess zu einem Zirkel machen und zum Stillstand bringen. …”

    Ludwig von Mises:
    „Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.“

    EF

  21. 22 kingbürger
    4. Juni 2009 um 18:08

    lachnummer???? das war doch schon oft die überschrift der kommentare eines gewissen kb,…….rasender reporter der arz!!!!!!

  22. 23 Schorschles Frau
    4. Juni 2009 um 17:50

    Was Michael Braun sich da geleistet hat, ist eben auch nur ein Versuch, Nebelkerzen zu werfen.

  23. 24 vordertaelerin
    4. Juni 2009 um 17:43

    Warum tun sich Politiker nur so schwer damit Fehler einzugestehen? Da war eine Partei beleidigt, weil eine Verwaltung ohne die Partei vorher zu fragen Vorschläge zum Sparen gemacht hat. Was war die Antwort: Ein unsinniger Sperrvermerk.

    Das war ungeschickt, weil es der Opposition natürlich jede Menge Möglichkeiten für Hohn und Spott gab. Hätte man damals gleich gesagt, „das war ein Fehler, tut uns leid, so was passiert, wir korrigieren das“ dann wäre das Thema schon lange erledigt. Keiner würde sich trauen heute noch mit solch ollen Kammellen zu kommen.

    Niemand erwartet doch von Politikern, dass sie fehlerfrei sind. Schon gar nicht von Ehrenamtlichen, die die ganze Arbeit in ihrer Freizeit erledigen müssen Warum aber windet sich jetzt die CDU seit Monaten und versucht immer noch krampfhaft die ganze Aktion als durchdachten Plan darzustellen? Warum bringt sie das Thema auch noch freiwillig in ihre Wahlzeitung? Selbst mit den selbstformulierten Fragenvorlagen lässt sich da nichts mehr retten.

    Der größere Fehler als der eigentliche Fehler ist hier das Fehlermanagement. Insgesamt wird das die eine Seite weder Stimmen kosten noch den anderen Seiten Stimmen bringen. Es wird als „Dauerbrenner“ immer wieder mal auftauchen so ähnlich wie die „vergessene Frau“ unseres Ministers.

  24. 25 Tarantino
    4. Juni 2009 um 17:09

    @Schwarzbraublablabla ohne Worte! So viel Quark hat hier echt noch keiner verzapft!
    Wär echt toll gewesen wenn zwischen dem tollen neuen Ärztezentrum und dem schönen Rathaus der schöne Mühlbach in einem Betonbett fließen würde! Zum Glück hat die CDU etwas mehr Weitblick wie die „Freien“ bewiesen. Aber die stimmen bei manchen wichtigen Sachen die bei der Bevölkerung gut ankommen einfach mal dagegen und wissen aber ganz genau das die SPD und die CDU das nötige tun werden… jetzt wird wieder ein kleiner Volksaufstand ausbrechen…ist aber leider so.

  25. 26 Schwarzbraunbedenkenträger
    4. Juni 2009 um 12:30

    Die Lachnummer!

    Da fällt mir eben die CDU-Aktuell Wahlkampfzeitung in die Hände. Also – liebe Schwarzwähler! Was Michael Braun von sich gibt in Hinsicht Sperrvermerk zur Möblierung der Mediathek, da kann man sich wirklich einen Bruch lachen.

    Braun: „Wir müssen doch im Januar kein Geld binden für Maßnahmen, die wir erst im Spätjahr umsetzen. Wir haben dann (!) deutlich erläutert, daß wir diesen Sperrvermerk im Sommer auflösen wollen, damit die Inneneinrichtung bestellt werden kann. Die Lieferung sollte im Dezember erfolgen und als Zahlungsziel Januar vereinbart werden.“

    Wieso machen diese Menschen im Gemeinderat dann überhaupt einen Haushalt? Da hätte man die Oleander in der Innenstadt, die Personalkosten für das Schwimmbad, das Streusalz für den kommenden Winter u.v.a.m. alles mit Sperrvermerk versehen können, weil das Geld ja erst im Laufe des Jahres gebraucht wird. Glauben Sie im Ernst, die Verwaltung hätte im Januar die Einrichtung bestellt? Also Herr Braun, das ist doch einfach Käse! Wenn man Mist macht sollte man auch dazu stehen. Und – da Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen von der CDU diesen Quatsch einstimmig verabschiedet haben sind Sie für mich nicht wählbar.

    Gottseidank seid Ihr nicht mit der Haushaltsführung einer Verwaltung beauftragt, das gäbe ein Chaos. Und dann noch auf der Presse herumzuhauen ist – in diesem Fall – einfach unfair. Das war und ist ein Schildbürgerstreich. Da kann man nur hoffen, die Einrichtungsfirmen haben nicht allzulange Lieferzeiten, sonst kann Frau Dietsche die Mediathek zum Minigolfspielen im Winter verwenden.

    Dann: 90 % aller Beschlüsse wurden einstimmig gefaßt! Das wird wohl stimmen für Baupläne, Satzungen, Personalentscheidungen u.ä. Aber, soweit ich weiß haben Sie und Ihre Fraktion z.B. die Geldverschwendung für die Auskleidung des neuen Mühlbachs ganz alleine beschlossen. Vielleicht kann mal jemand zusammenstellen, was die restlichen 10 % sind, die nicht einstimmig beschlossen wurden. Wahrscheinlich wichtige Dinge, kann da mal ein Mitglied des Stadtrates helfen?

    Also Herr Braun: Wer keine Hitze verträgt, sollte die Küche nicht betreten! Also bleiben Sie draußen.

  26. 27 Trudie
    4. Juni 2009 um 06:58

    @Outsider
    Kingbürger meinte mit neutral wahrscheinlich, parteipolitisch neutral. Die meiste Kritik an der Presse kommt ja von den Parteien, die ihre Sicht der Dinge nicht ausreichend gewürdigt sehen (siehe auch Herr Braun in der CDU-Wahlzeitung). Skeptiker hat hier den Stil der Reiseberichte aller Kandidaten beschrieben.

    Auch @Outsider
    Sie haben ein großes Herz für die ARZ, aber glücklich und zufrieden können auch Sie mit solchen Auswüchsen nicht sein. Beim Gesangsverein, beim Skatclub und beim Keintierzuchtverein kann man solche Selbstbeweihräucherungen ja noch akzeptieren. Bei Parteien dürfte es dann etwas mehr Journalismus sein.

  27. 28 kingbürger
    3. Juni 2009 um 23:31

    @ tarantino,…ich glaub der ef ist von seinem giebel in die tiefe gestürzt,…..er konnte nicht ertragen wie ihm die felle davon schwimmen,……

  28. 29 Schorschles Frau
    3. Juni 2009 um 22:54

    Dann folgen Sie ja genau meiner Empfehlung, der jeweiligen Gegenseite keine Almosenstimmen zu geben. Sie haben alles richtig verstanden!

  29. 30 Outsider
    3. Juni 2009 um 22:35

    Ach, ach,
    Ihr Kleingeistigen! Da verprüht angeblich jemand Nebelkerzen und will uns mündige Bürger zum „Falschwählen“ verführen (Schorschles Frau: Es ist schön, dass Sie die alleinige Weisheit in Sachen Wahlverhalten nicht nur mit dem Löffel, sondern mit der Schöpfkelle zu sich genommen haben 😉 ). Nun ja, wir sind ja auch alle zu doof, um richtig zu wählen. Wie gesagt, je näher die Wahl rückt, desto mehr Agitation wird hier betrieben.
    @ kingbürger: Ich finde es berauschend, dass Sie jemanden in der Lage sehen, etwas neutral zu verurteilen. Ein Urteil in solch einer Sache ist sicher alles andere als neutral, sondern eben einfach von der eigenen Meinung geprägt. Mal ganz unabhängig davon, wie gelungen die Berichterstattung unserer ARZ ist. Da kann man drüber streiten (ganz neutral, natürlich).
    Im Übrigen geht es für mich nach wie vor zunächst darum, gecheite Köpfe im Rat sitzen zu haben. Die können intern schon was bewirken, egal in welcher Fraktion sie sind. Und deshalb ist es nicht nur eine Verhältnis-, sondern auch eine Persönlichkeitswahl.
    Und ich prophezeie jetzt schon: Es wird eine lockere CDU-Mehrheit geben – und sei es nur, dass all die angeblich Unzufriedenen einfach nicht den Allerwertesten hochbekommen und am Sonntag doch lieber auf der Höhe wandern gehen oder – je nach Wetter – schauen, was denn auf Arte im Fernsehen kommt.
    Und noch was: Nur um die CDU-Mehrheit zu knacken, werde ich sicher nicht die Familien Ducksch/Baumann oder Zillgith/Bijanfar wählen. Da lasse ich zu Gunsten der Qualität lieber ein paar Stimmen verfallen, wenn ich sie nicht alle vergeben mag.

  30. 31 Tarantino
    3. Juni 2009 um 22:24

    Wie kann es eigentlich sein das die CDU bei der letzten Gemeinderatswahl in der Kernstadt 7 von 12 Direktmandate bekommen hat? Ich hab gedacht das die CDU nur in den Ortschaften gewählt wird. Das wär auch toll wenn das EF mal erklären würde.

  31. 32 kingbürger
    3. Juni 2009 um 22:08

    @ skeptiker,……bravo,….endlich mal jemand der diese miese betrichterstattung neutral verurteilt!!!! es wäre doch ein leichtes mal eine gescheite befragung mit den fraktion durchzuführen,…..und nicht diese wahrscheinlich per mail abgefragten kommentare abzudrucken,…..aber die herren journalisten müssen wohl nebenbei noch anzeigen verkaufen,…..der acher-bühler-bote macht das ganz anders,…sachlich, kritsch ohne parteibrille,……aber eben leider nur für bühl und achern,……

  32. 33 Schorschles Frau
    3. Juni 2009 um 21:45

    Aufgepasst: Burgerking zündet Nebelkerzen:

    Die längste Liste hat die CDU – deswegen wird der Versuch, die Besten zu wählen, der CDU rechnerisch Vorteile verschaffen.

    Wir haben es aber mit einer überwiegenden Verhältniswahl zu tun (siehe oben). Hier gilt wenn schon, denn schon.

    @Skeptiker: „Schuld an diesem Wahltourismus“ ist die Unechte Teilortswahl. Ihretwegen werden die Wahlen an der Peripheriie gewonnen. Meine Stimmen lege ich daher kumuliert in die Körbe der Oppositionskandidaten in den Teilorten – es sei denn, EF rechnet uns hier noch ein effizienteres Stimmverhalten vor. Schön wärs ja, wenn er noch mal zum Taschenrechner greifen würde.

  33. 34 Tarantino
    3. Juni 2009 um 21:25

    Hoppla gar nix mehr los hier…sind etwa alle bei der Abschlussveranstaltung der CDU…beim Renner?

  34. 35 Skeptiker
    3. Juni 2009 um 21:09

    Ich mache mir weniger Sorgen um die Aktivität in diesem Blog als um die Aktivität der Kandidaten. Offensichtlich sind alle Kandidaten seit Tagen nur noch unterwegs um kurz vor der Wahl noch schnell mal das zu betrachten, für was sie eigentlich gewählt werden sollen: Oberkirch.

    Ich trau mich fast nicht mehr aus dem Haus vor lauter Angst von einer wildgewordenen Kandidatentruppe überrollt zu werden. Die SPD, von der man sonst nicht so viel hört, wird nach der Wahl eine sozialdemokratische Betriebssportgruppe aufmachen. Die müssen ihre hart erarbeitete Form auf dem Rad erhalten. Die CDU schafft es spielend jeden Tag mit der gesamten Mannschaft in mindestens drei Ortschaften aufzutauchen und das über einen Zeitraum von gut 2 Wochen. Woher die ganzen Ziele nehmen bleibt schleierhaft. Der FWV war bisher eher zurückhaltend, schein nun aber auch noch schnell mal die lokalen Brennpunkte abklappern zu müssen. Nur Herr Ziegler bleibt ruhig. Der findet wahrscheinlich nichts was ihm gefallen würde.

    Halten die Alle uns Wähler für so bekloppt? Denken ich wähle einen FWV-, SPD- oder CDU-Kandidaten weil er einmal in fünf Jahren für 10 Minuten in meine Ortschaft kommt um dort ein schönes Gruppenfoto zu machen?

    Schuld an diesem Wahltourismus ist unserer Lokalblatt. Für vernünftige kritische Wahlberichterstattung fehlt der Platz, aber seitenlang werden nichtssagende, offensichtlich zu reinen Wahlkampfzwecken von den Abgebildeten selbst verfasste Artikel abgedruckt. Würden die sich und ihr Blatt ernst nehmen, würden sie sich dass zumindest in den Wochen vor der Wahl verbitten. Dann wäre ganz schnell Schluss mit den Theater.

  35. 36 kingbürger
    3. Juni 2009 um 17:19

    @ alle!!! was ist den hier los???? nix mehr!!!! na ja ich kann hier nicht immer öl ins feuer gießen damit hier was geht!!!!!

    oder doch!!!

    nochmal mein tip: wählt am sonntag die besten köpfe….., sonst geht´s mit oberkirch bergab,….und das wollen wir doch alle nicht!!!!

  36. 37 Schorschles Frau
    2. Juni 2009 um 23:10

    @wenigleser:

    Da es sich im Kern um eine Verhältniswahl handelt, wähle ich konsequenterweise Listen, und nicht Personen. Leider zwingt mich das Wahlsystem dazu.

    Zweitens hat Ringelbächer recht. Mit jeder Stimme für einen noch so ehrenwerten Kandidaten der Mehrheitspartei schwäche ich in erster Linie die Opposition.

    Drittens, und ein paar Blogger haben das auch schon geschrieben, gibt es in den Teilorten „Horte“ der Opposition. In Ödsbach Ziegler und Dieter Braun? 1854 Stimmen hatte Ziegler als unbeschriebenes Blatt beim letzten Mal, er bräuchte mit Braun zusammen jetzt wohl ca. 6.000 Stimmen. Warum nicht probieren. Auch wenn er ein Chaot sein mag (was ich nicht weiß). Immerhin führt er unangefochten einen der größten Oberkircher Vereine. In Zusenhofen die traditionell starke SPD.

    Um meine Stimmen für die Opposition nicht wieder zu schwächen, keine Stimme für die CDU. Sorry, aber das Wahlsystem zwingt mich dazu.

    Ich halte 59 % der Stimmen für die CDU für ein gutes Ergebnis – auch für die Opposition. Dass die CDU trotzdem über 70 % der Sitze im Gemeinderat hat, ist ein fatales Ergebnis der Unechten Teilortswahl. Deswegen stemme ich mich als Wählerin bewußt gegen diese Sitzverteilung.

    Zu Europa: Ich halte es da mit EF’s Ansichten. Die im Europaparlament bereits vertretenen Parteien haben genug Stimmen. Anders als EF aber werde ich Frau Pauli (ja, die) wählen. So, wie die den Stoiber mit seinen heuchlerischen Politgängstern abserviert hat, die sich aus Stoibers Büro heraus in der CSU umgehört hatten, ob die Pauli vielleicht „Männergeschichten habe“, dann aber den doppelten Familienvater Seehofer zu ihrem Vorsitzenden gewählt haben, traue ich ihr zu, dass sie auch in Brüssel einige Dinge geraderückt.

    Spätestens mit dem letzten Absatz habe ich es mir mit der Mehrheit der Blogger hier verdorben, ich weiß. Aber die EU-Agrarsubventionen fließen ja viel zu oft in die Agrarfabriken im Münsterland und in Niedersachsen. Nicht ohne Grund stemmt sich Frau Aigner als letzte Agrarministerin in der EU gegen die Veröffentlichung des Rankings der Subventionsempfänger, einer Art Forbes-Liste der Landwirte. Die Kleinbetriebe im Renchtal, Baden Württemberg und überhaupt im Süden der Republik sehen fast nichts von den 50 Milliarden Agrarsubventionen. Es würde mich wundern, wenn die Freien Wähler, die traditionell in Baden-Württemberg und neuerdings in Bayern stark sind, für unsere Bauern nichts rausholen würden.

  37. 38 lisa
    2. Juni 2009 um 16:35

    Marlon,

    dafür, dass Sie sich noch nicht einmal einen Dreck um uns 15 scheren regen Sie sich ganz schön auf. Wenn es Sie beruhigt: ich glaube auch nicht, dass sich hier viele beeinflussen lassen. Spaß macht es mir trotzdem.

    Weiterhin einen schönen und entspannten Tag.

  38. 39 Ringelbächer
    2. Juni 2009 um 15:02

    Dieser Blog stammt nicht von den Freien Wählern, das haben u.a. die glaubwürdigen Beiträge von Herrn Zillgith klargestellt. Und nochmals: Niemand hat hier etwas gegen die CDU-Kandidaten, die CDU-Fraktion oder gar deren Bundespartei. Im Gegenteil. Problematisch ist sind allein die erdrückenden Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat, die durch die unechte Teilortswahl enstehen, und der daraus resultierenden Situation, dass die Opposition bislang nur vor der Wahl stand, mit der Linie des Fraktionsvorsitzes der CDU zu stimmen, oder sich zu verweigern. Erst wenn die Opposition 40 Prozent der Stimmen nicht nur der Wähler, sondern auch im Gemeinderat hat, kommt Leben in die CDU-Fraktion. Das wünschen ihr wohl die meisten Blogger. Denn ‚fähige Leute‘ gibt es in allen Fraktionen, und allein schon statistisch gesehen insbesondere in den Reihen der CDU-Fraktion. Ich z.B. will ihnen dadurch Gehör verschaffen, dass ich diesmal die Opposition wähle.

  39. 40 Schwarzbraunbedenkenträger
    2. Juni 2009 um 14:44

    @tarantino

    ich weiß jetzt wer Du bist! Du bist viele! Aber die vielen Tarantinos sind so schwarz, daß (nicht „das“ Tarantino) sie im dunkelsten Kohlenkeller Schatten werfen. Hast Du es wirklich nicht verstanden? Von Anfang an ist dies ein Blog, welcher der Politik der Schwarzen kritisch gegenübersteht. Da darfst Du selbstverständlich auch die schwarze Linie vertreten. Die sogenannte Opposition akzeptert das sogar weil sie nicht ganz so verbohrt ist wie Deine Farbanhänger.

    Mach was Du willst, mach’s aber richtig. Und paß‘ auf, daß Du richtig wählst und nicht ungültig!

  40. 41 Marlon Brando
    2. Juni 2009 um 14:28

    wer haelt sich eigentlich hier fuer so wichtig, dass er glaubt, alle anderen beeinflussen zu koennen? ihr seid grade mal 15 – und ihr glaubt ernsthaft, irgendjemand schert sich einen dreck darum, was ihr hier so schreibt? so was nennt man groeßenwahn

  41. 42 Tarantino
    2. Juni 2009 um 13:07

    Ich muss plötzlich seit gestern auf Freischaltung warten…witzig. Ist das bei dir auch so Kingbürger? Sieht so die freie Meinungsäußerung bei den „Freien“ aus, von denen dieser Block wohl stammt? Naja Ziegler, Leppert, Lehmann usw. können ja ein Lied davon singen wie es bei denen zugeht.

  42. 43 Tarantino
    2. Juni 2009 um 13:01

    @ Vordertälerin ich glaub das ganze Geschwafel vom Schwarzen Block, der doch so bösen CDU usw.
    hat Kingbürger und auch mich dazu gebracht das wir dieses mal NUR die CDU wählen! Und da sind wir bestimmt nicht die einzigsten. Ich habe es in den letzten Jahren immer so gehalten das ich die für mich besten gewählt habe… und das war immer quer durch alle Parteien und Listen. Das hat mir dieses Mal dieser Block aber gründlich versaut.
    Viele Alternativen gibt es bei der SPD/BL dieses mal leider nicht wirklich. Wenn man von Familie spricht liebe Rotznase dann meinen sie doch bestimmt die Familie Duksch/Baumann,den Kenndys von Oberkirch, die zu dritt ins Rennen gehen und das bei nur 10 Kandidaten in der Kernstadt.

  43. 44 kingbürger
    2. Juni 2009 um 12:08

    am liebsten würde ich den stimmzettel hier runtertippen un mit kommentaren versehen,…..aber das mach ich mal lieber nicht,…….sonst ist admin wieder böse mit mir,…….

    aber vordertälerin ich kann dich beruhigen,…..ein paar gute haben die anderen auch,…..reinfarth, kiefer, zillgith,aber dann wirds dünn!!!

  44. 45 Vordertälerin
    2. Juni 2009 um 11:14

    Lieber kingbürger,

    Sie wollen mir ernsthaft erklären, dass bei zwei Parteien und zwei Listen mit über 80 Kandidaten die besten 26 (wenn Sie jedem eine Stimme geben) oder die besten 9 (wenn Sie das Maximum vergeben) ausschliesslich bei einer Partei, bei Ihrer Partei zu finden sind? Der schlechteste auf der schwarzen Liste ist also besser als die beste auf der roten, blauen, Zieglerliste?

    Da verblendet die Parteilichkeit etwas die freie Sicht, oder?

    Alleine alle CDU-Kandidaten überhaupt zu kennen und zu erahnen für was sie stehen, ausser für die Parteilinie, fällt mir schwer. Ich habe es an den Infoständen, in den Prospekten, in der Wahl-Zeitung und im Internet probiert und finde dazu sehr wenig Information.

    Trotzdem bin ich sicher, dass es dort qualifizierte Kandidaten gibt, die eine Bereicherung für den Gemeinderat wären. Genauso gibt es dort Lückenfüller und Leute, die wahrscheinlich besser im Ortschaftsrat aufgehoben wären, wenn überhaupt. Das ist aber bei Allen so. Wir können jetzt über Prozentzahlen diskutieren, aber selbst wenn es bei der CDU mehr Gute geben sollte als bei den Anderen wären es noch lange nicht alle.

    Also gehen Sie wählen und geben Ihre Stimmen Ihrer Partei. Ist völlig in Ordnung, versuchen Sie aber bitte nicht die Leute für dumm zu verkaufen. Deutschland ist nicht in allem besser als der Rest der Welt, Baden-Württemberg ist nicht in allem besser als die restlichen Bundesländer und Oberkirch ist nicht die beste große Kreisstadt auf der ganzen weiten Welt. Für die Parteien, auch Ihre, gilt das genauso.

  45. 46 kingbürger
    2. Juni 2009 um 10:14

    @ringelbächer!
    Ich werde nicht im bett bleiben, denn ich muß ja cdu wählen,…..denn die anderen beiden listen bieten die alternativen nicht! und dann stell ich mir die frage warum bekommen diese beiden listen keine guten leute mobilisiert????

    @admin: jetzt hab ich´s doch schön brav geschrieben!!!!

  46. 47 Tarantino
    2. Juni 2009 um 09:51

    Almosen an die Opposition klingt lustig… muss ich mir doch nochmal überlegen,
    nee keine Angst war nur ein Scherz… davon haben mich HPH und trallalla schon überzeugt!
    Ach übrigens das in diesem Block so geliebte CDU-Aktuell hab ich nicht bekommen…
    kämpfen die Zeitungsausträger etwa auch schon mit den FWV?

  47. 48 Ringelbächer
    2. Juni 2009 um 01:46

    P.S.: Deswegen bringt es auch nichts, gezielt „den Wolfe-Jörg“ z.B. zu wählen. Tatsächlich wählen Sie nur seine Liste. Und er kommt ja ohnehin rein.

  48. 49 Ringelbächer
    2. Juni 2009 um 01:20

    @ Burgerking (16:32) und @ wenigleser:

    „ich finde auf den beiden anderen listen sehr wenig alternativen (außer zillgith und kiefer)!!
    deshalb gehen mindestens 20 stimmen zur hier so verhassten cdu-liste“

    Wenn Sie beabsichtigen, sechs Stimmen der Opposition und 20 der CDU zukommen zu lassen, können Sie am kommenden Sonntag getrost im Bett bleiben.

    Wie Schorschles Frau schrieb, haben wir eine Verhältniswahl vor uns. Wenn Sie panaschieren, mit überwiegender Stimmenzahl bei der CDU, dann bestätigen Sie die Verhältnisse wie sie sind. Ihre Stimmabgabe wird das Ergebnis also nicht beeinflussen. Denn es wäre sinnlos, 9 Stimmen der Opposition zu geben und den „Rest“ der CDU zu schenken. Sie machen ihre Stimmabgabe zugunsten der Opposition zunichte durch die Reststimmen an die Gegenseite. Das Gleiche gilt natürlich auch, wenn Sie 17 Stimmen der CDU geben, und den Rest als „Almosen“ an die Opposition.

    Wählen Sie, wen Sie wollen! Aber wählen Sie richtig!

  49. 50 Tarantino
    1. Juni 2009 um 19:45

    @ HPH Wenn sie mir jetzt noch sagen wo ich Herrn Zillgith beschipft habe wär ich Ihnen dankbar.
    Ich hab überhaupt nichts gegen Herr Zillgith, ich finde der Gemeinderat hat in der letzten Zeit einige Dinge sehr gut gemacht, einige Dinge vielleicht weniger gut, aber das was ich aus der ARZ gelesen hab da haben fast immer alle zugestimmt. Beim Haushalt gab es ein paar unterschiedliche Ergebnisse, aber z.B. bei der Mediathek haben alle bis auf Herr Ziegler zugestimmt und so sieht das zu über 90% der Fälle aus.
    Was mich hier stört ist das alles schlechte nur der CDU zugeschrieben wird und die SPD und die FWV an allem unbeteiligt gewesen sind, selbst am Marktplatz ist bestimmt nur die CDU Schuld… der Rest des Gemeinderates war gefesselt und geknebelt.
    Das finde ich lächerlich.
    Was ich so von eineigen Gemeinderäten unterschiedlicher Parteien so höre, dann arbeitet der Gemeinderat sehr gut zusammen.
    Nur hier werden alle über den grünen Klee gelobt, aber die böse schwarze Mehrheit und damit auch die Mehrheit der Oberkircher ist doof. Darüber sollten mal einige nachdenken.
    Ich fühle mich von einigen Kommentaren auch sehr beleidigt, nur tut hier der Admin nichts dadegen. Es ist nicht schön wie hier mit unterschiedlicher Meinung umgegangen wird.
    Ich hab mir das lange angeschaut und irgentwann ist mir halt der kragen geplatzt.

  50. 51 Outsider
    1. Juni 2009 um 18:15

    Leute, so macht das keinen Spaß mehr!
    Lasst uns doch jeden seine Ansichten haben und diese auch akzeptieren!
    Ich habe allmählich das Gefühl, dass hier gesteuert agitiert wird.
    Wenn der Admin hinter jeden zweiten Kommentar (zu Recht!) die Ausschluss-Drohung hängen muss, dann ist das ein Zeichen dafür, dass hier massiv Wahlkampf geführt wird.
    Na ja – dann wähle ich halt ohne Tipps aus dem Blog.

  51. 1. Juni 2009 um 18:14

    Eben konnte ich mir von einem Freien erzählen lassen, wie es bei
    Ihren Sitzungen so zugeht. Die fetzen sich ja ganz schön bei manchen
    Themen. Am Schluß muß dann natürlich ein Konsens gefunden werden, über
    den dann mehrheitlich abgestimmt wird. Das aber absolut nur mit Mehrheit
    aber nicht unbedingt mit weit über 90 % der Stimmen. So stell ich
    mir Demokratie und Stadtpolitik vor, so wird m e i n e Meinung
    bei der Diskussion auch vertreten, den Beschluß muß ich dann
    natürlich akzeptieren, auch wenn er mir nicht gefällt.
    So muß es ein !!
    Lieber Tarantino überlegen Sie Ihre Wahl nochmal, Sie lagen garnicht
    so falsch mit Ihrem Erstvorhaben.
    Nochmal lieber Tarantino, Herr Braun schreibt natürlich nicht von weit
    über 90 % der Stimmen der CDU – Fraktion, sondern von allen Stadträten.
    In meinem diesbezüglichen Bericht muß man villeicht etwas zwischen den
    Zeilen lesen, das war etwas ironisch gemeint. ( da fehlt w o h l noch
    der Begriff – der CDU – )
    Ich weiß nun glaube ich wie ich wähle und ich bin nun wieder beruhigt.

  52. 53 HPH
    1. Juni 2009 um 18:00

    @Tarantino
    Ich hätte da ein paar Fragen an Sie:

    Irre ich oder haben nicht gerade Sie auch Bürger die ihre Freizeit opfern persönlich beschimpft? Bei Herrn Ziegler und Herrn Zillgith schienen Sie damit keine größeren Probleme zu haben.

    Warum Sie jetzt die von Ihnen genannten vier Kandidatinnen und Kandidaten nicht wählen erschliesst sich mir nicht. Stehen die alle hinter dem Pseudonym Schorschle´s Frau? Ist diese vielleicht eine infame Gemeinschaftsarbeit aller Oppositionellen in Oberkirch? Sind Sie ein Freund der Sippenhaft?

    Sie wollen uns glauben machen, dass Sie die Wahl Ihrer Stimmabgabe von der Meinungsäusserung von einer Person unter 20.000 Bürgern abhängig machen? Wenn jetzt einer etwas Schlechtes über die Opposition schreibt, wählen Sie die vier „Opfer“ dann wieder?

    Wer die Zustände in Oberkirch kritisiert, kritisiert damit in der Hauptsache natürlich die CDU. Sie hat die Mehrheit und ist somit der Hauptverantwortliche. Wenn Sie und Kingbürger die Zustände in Oberkirch loben dann beziehen sie sich doch auch immer auf die CDU und loben nicht die SPD/FWV oder Ziegler. Hat Sie die Kritik wirklich überrascht?

  53. 54 De schwarz Baron
    1. Juni 2009 um 17:51

    Ja Pappnase…entschluldigung Rotznase. Ich binne die oberhaupte vun di Ehrenwerte Familie vune die stadt. Trinkt Rotweine, aber nur vune di Renner, dene di rote müssene weg! Esse Erdelebeere vune di Wolfele, Spinnerle und Müllerle, denne di rote müssene weg! Essele Knackelewurstele, aber nur vunne bohnerle, denne di rote müssene weg! I love Kingbürger and not cheesburgers like you 😉

  54. 55 kingbürger
    1. Juni 2009 um 16:32

    die cdu hat 7 oder 8 sitzte der kernstadt(von 12!!!),……so schauts aus rotznase!!!,…..
    und dann hab ich noch eine ganz wichtige frage an alle anderen,….wenn soll ich wählen????
    ich finde auf den beiden anderen listen sehr wenig alternativen (außer zillgith und kiefer)!!
    (die ….XXX ZIEGLER XXXX liste brauch ich ja nicht extra erwähnen)
    deshalb gehen mindestens 20 stimmen zur hier so verhassten cdu-liste!!!
    aber ich bin mir ganz sicher das hier auch bald geschrieben wird das eigentlich die cdu daran schuld ist das die anderen listen keine wählbaren alternativen herbeibringen:-))!!

    • 56 oberkirch
      1. Juni 2009 um 17:32

      @Kingbürger

      wir haben Teile ihres Kommentares gelöscht und ein Wort eingefügt um den Sinn erkenntlich zu machen, weil wir diesen Umgangston hier nicht akzeptieren. Es steht Ihnen frei hier weiter mitzuschreiben und sich dabei an unsere Vorgaben zu halten oder nur noch passiv dabei zu sein.

  55. 57 Tarantino
    1. Juni 2009 um 16:25

    Ich glaub Herr Braun schreibt da nicht das die CDU zu 90% einstimmig wählt sondern der gesammte Gemeinderat. Aber man kann sich ja alles so drehen wie man gerade will.

  56. 1. Juni 2009 um 16:07

    Ich glaube auch daß das Interview des Fraktionsvorsitzenden der
    CDU – Oberkirch wohl ein Eigentor ist. Es ist nachzulesen in
    dem Werbeblatt zur Wahl “ CDU AKTUELL Juni 2009 “ das wohl in
    jeden Briefkasten geworfen wurde, auf der Seite zwei.
    Damit weiß man dann genau was Herr Michel Braun so denkt und
    vor allem wie Er so denkt.
    Tarantino sollte zuerst nachdenken und dann schreiben.

  57. 59 Tarantino
    1. Juni 2009 um 15:33

    So langsam zeigen hier alle ihr Gesicht… der Blog verkommt zu einem Anti-CDU-Blog.
    Nichts mehr von guten Ideen für Oberkirch… nur noch gegen engagierte Oberkircher schimpfen
    die ihre Freizeit…..GELÖSCHT VOM ADMIN… opfern.
    Glückwunsch!
    Ich wollte Frau Steffen, Hans-Jürgen Kiefer, Birgitt Reinfarth und Herr Menzel wählen.
    Schorschles Frau hat mich jetzt überzeugt das ich alle Stimmen der CDU geben werde.
    Den Schwachsinn den der oder die verzapft ist nicht mehr zu ertragen.
    Ein Armutszeugniss wenn man seine Wähler nicht anderst mobilisiert bekommt.
    Ich find es übrigens lustig das ihr in einer Stadt wohnt in der 65% Idioten leben!

    • 60 oberkirch
      1. Juni 2009 um 17:30

      @Tarantino
      wir haben Teile ihres Kommentares gelöscht, weil wir diesen Umgangston hier nicht akzeptieren. Es steht Ihnen frei hier weiter mitzuschreiben und sich dabei an unsere Vorgaben zu halten, oder nur noch passiv dabei zu sein.

  58. 61 Stammwähler
    1. Juni 2009 um 13:42

    UTE und Verhältniswahl lassen leider keine andere Wahl. als gar dieses eine mal jedenfalls keinem CDU-Kandidaten auch nur eine Stimme zu geben. Jede Stimme für z.B. Georg Wolf wäre eine Stimme zuallerst für Michael Braun und die Ohnmacht der Übrigen, auch der Landwirte.

  59. 62 Rot(z)nase
    1. Juni 2009 um 13:22

    Lustig! Da meint der Herr Fraktionsvorsitzende der CDU, der offenbar meint er sei der Fraktionsvorsitzende des Gemeinderates, sich dafür entschuldigen zu müssen, daß seine Fraktion die Mehrheit hat. Das spricht ja nun gar nicht für ein gesundes Selbstvertrauen.

    Was er aber genau weiß: Diese Mehrheit hat er von der überwiegend konservativen Bevölkerung hausptsächlich aus den Ortschaften die leider immer noch meint, eine christliche Lebenseinstellung macht es zwingend notwendig, die sogenannte Christlich Demoktratische Union zu wählen. Wichtig: Ich bilde mir ein auch eine christliche Lebenseinstellung zu haben, wähle aber bestimmt nich die CDU! Deshalb entschuldigt er sich auch, weil er genau weiß, daß die CDU genausowenig christlich ist wie alle anderen Parteien auch.

    Und was er genau so gut weiß: Die CDU hat in Oberkirch die Mehrheit, weil sie über die letzten 60 Jahre ein Beziehungsgefüge aufgebaut hat, das man etwas getrost als Seilschaft, Klüngel, Kungelei und „Familie“ (dafür gibt es im italienischen ein bekanntes Wort) aufgebaut hat. Aus diesem Klüngel bezieht man berufliche Vorteile und das ist für viele das Wichtigste überhaupt.*)

    Und was er auch weiß: Seine „Familienangehörigen“ gehen brav zur Wahl! Die machen ja nicht mal von der Briefwahl Gebrauch, weil sie sonst von ihren anderen Familienmitgliedern nicht bei der Stimmabgabe gesehen werden!

    Und was er auch weiß: Die vielen Zuzügler wählen halt oft garnicht und erhöhen daher den prozentualen Stimmenanteil der CDU beträchtlich. Dafür muß er sich aber nicht entschuldigen, dafür kann er nichts, es sei denn, er hat aktiv daran mitgewirkt, daß Oberkirch mehr und mehr zu einer Schlafstadt für die anderen großen Kreisstädte geworden ist.

    Was können wir hier tun? Nur eines: Keinen oder keine seiner 90%igen Mehrheit wählen, die bekommen von der „Familie“ genug Stimmen z.B. Herr Wolf die Stimmen aller Bauern, wir müssen unbedingt die anderen stärken!! Wenn Herr Braun im kommenden Gemeinderat keine Mehrheit mehr hätte, werden die anderen Fraktionen ihr Auftreten auch ändern, bisher mußten sie ja eher Schadensbegrenzung hinter den Kulissen betreiben, gegen die Blockabstimmungen der CDU hatten sie ja nie eine Chance.

    Macht was Ihr wollt, macht’s aber richtig!

    *) An den Ständen der FWV und der SPD habe ich gehört, daß einige Neukandidaten von CDU Anhängern angegiftet wurden, daß sie bei FWV und SPD mitmachen, sie sollten doch gefälligst bedenken, von wem sie leben! Genau mit dieser Mischung aus Klügel, Kungelei, Seilschaft und „Familie“ versucht man Ängste zu schüren und unbedingt an der Macht zu bleiben.q.e.d.

  60. 63 Stammwähler
    1. Juni 2009 um 12:26

    Bitte nicht die Ratsmtglieder der CDU pauschal verunglimpfen. Es gibt Licht und Schatten in allen Fraktionen. Aber mit dem von Anton erwähnten Interview schießt deren Fraktionsvorsitzender ein Eigentor. Wenn über 90% der Beschlüsse im Rat sowieso einstimmig ergehen, dann können wir JEDE Liste wählen. Michael Braun hat seine Möglichkeiten voll ausgeschöpft, um es positiv zu formulieren.

    Und Frau Schorschle hat vielleicht nicht ganz unrecht damit, dass das Konzept zur Mediathek nicht unbedingt den Anforderungen an Bildungseinrichtungen, sondern dem entspricht, was die Fraktionsvorsitzenden wie Herr Braun, aber auch Herr Zillgith und Herr Kiefer unter Bildung sich vorstellen. Bezeichnenderweise sind sie auch ohne Bildungskarriere beruflich und sozial erfolgreich!

    Bevor man aber jetzt die Einrichtung bestellt, sollte man das Konzept von Fachleuten überarbeiten lassen. Dann hat der Sperrvermerk Sinn gehabt!

  61. 64 kingbürger
    1. Juni 2009 um 10:44

    ja logo sind das alles projekte privater , aber sie verändern eben unsere stadt!!!!und bringen sie vorran!!!

  62. 65 Auchein-täler
    1. Juni 2009 um 09:56

    @ Für die Veränderungen unserer Stadt bringen Sie die falschen Beispiele. Vögele, Schwanen und Ärztehaus sind Objekte privater Investoren. Die kann man im Guten wie im Schlechten der Stadt nur teilweise anrechnen. Wenn also dann Cafeteria HFG, Mediathek und zum Beispiel noch die Schulbauten an der Grund- und Hauptschule.

    Ich hatte den Artikel aber anders verstanden. Es ging nicht um die mangelnde Veränderung der Architektur sondern um die des Denkens. Auf diesem Gebiet höre und lese ich wenig was man als Veränderung oder Weiterentwicklung interpretieren könnte. Der Wahlprospekt der CDU, sie ist als alleinige Entscheidungsträgerin hier relevant, könnte genauso gut von der letzten Wahl oder von einer Wahl von vor 20 Jahren sein.

  63. 66 wenigleser
    1. Juni 2009 um 09:28

    @Frau Schorschle
    nur mal angenommen Sie würden mit Ihrer Kritik richtig liegen. Und zweite Annahme auch die Schlussfolgerungen, die Sie daraus ziehen wären richtig. Nur mal angenommen! Wen wählen Sie persönlich um das zu ändern? Bitte jetzt nicht wieder erklären wen Sie nicht wählen. Bei 80 Kandidaten auf 4 Listen wird das sonst etwas mühselig. Sie haben 26 Stimmen: Lassen Sie mal lesen, wer die bekommt.

  64. 67 In Sider
    1. Juni 2009 um 09:22

    90% Einstimmigkeit? In einem Gremium, in dem Herr Ziegler Mitglied ist und das nicht nur Sporthallen abnickt kann es 90% Einstimmigkeit nie geben :-).

    Im Ernst, damit hat er sicherlich Einstimmigkeit innerhalb seiner Fraktion gemeint. Die stimmt fast immer geschlossen ab. Erstaunlich wie sich hier immer die Meinungen aller Mitglieder einer Partei gleichen und das bei einer solch großen Mehrheit, dass bekennend Andersdenkende gut zu verkraften wären.

    Das hat sicher mit dem Selbst- und Demokratieverständnis zu tun. Offene Diskussion oder gar offene Meinungsvielfalt wird dort als Schwäche gesehen. Ist keine Oberkircher Spezialität.

    Aus den letzten Jahren fällt mir als Beispiel für ein nicht geschlossene Abstimmung der gesamten CDU-Fraktion nur die Farbgestaltung des Rathauses ein. Dort wurde dann auch gleich die Variante gewählt, die der OB und etliche wirklich wichtige CDU-Mitglieder nicht wollten. Das wird denen so schnell nicht wieder passieren. Meine Prognose für die nächsten 5 Jahre ist deshalb: 99,9 % Einstimmigkeit.

  65. 1. Juni 2009 um 08:29

    Jetzt haben wir es schwarz auf weiß ! Da sagt der Herr Fraktionsvorsitzende
    im Interview zur CDU – Wahlinformation, daß die CDU – Fraktion Oberkirch
    bisher dem Wählerauftrag in vollem Umfang gerecht geworden ist.
    Begründung – schließlich wurden “ weit über 90 % aller Beschlüsse
    ( da fehlt wohl noch der Begriff -der CDU- )im Gemeinderat
    e i n s t i m m i g gefasst „. Das macht mir Angst, denn alles was wir so in
    den letzten Jahren als Beschlüsse des Gemeinderats erleben durften, wurde
    mit weit über 90 % e i n s t i m m i g beschlossen. ( Marktplatzbebauung,
    Umgehungsstraße, unter Hauptstraße usw. ) und natürlich auch der wirkliche
    Schildbürgerstreich, der sagenhafte Sperrvermerk für die Inneneinrichtung
    der Mediathek. Wenn es nicht wahrhaft zum heulen wäre, könnte man lange und
    ganz laut darüber lachen. Schuld war dabei jedoch der Zeitdruck, welche
    Ironie ! Und dann war natürlich noch unsere örtliche Presse daran Schuld,
    weil sie Ihrer Informationspflicht nicht nachgekommen ist und sie diese
    absurde Vorgehensweise unterschlagen hätte, ja sogar in einem Kommentar
    kritisiert hätte, welche Unfolgsamkeit !! Aber nun sagt der Herr
    Fraktionsvorsitzende auch, die Mediathek wird rechtzeitig mit einer
    Inneneinrichtung ausgestattet. Was hat sich seither verändert, wo kommt
    nun plötzlich das Geld her, hat sich die wirtschaftliche Lage so verbessert,
    wie ist dann die Aussage von Herrn Oberbürgermeister Braun bei der
    Bürgerversammlung über die neue wirtschaftliche Lage in Oberkirch zu
    bewerten ?
    Da müssen wir uns sehr gründlich informieren, noch gründlicher darüber
    nachdenken und dann am Sonntag unbedingt und aber auch sehr bewußt wählen
    gehen.
    Eigentlich sehr aufgeregt – Anton

  66. 69 kingbürger
    1. Juni 2009 um 02:05

    ich komm ja aus einer so süßen kleinen ortschft,….und ich bin auch froh das es „ute“ noch gibt,….aber ich bin auch verdammt froh das der oberkircher gemeinderat nicht aus irgendwelchen „listenfüller“ besteht!!! basta!!!! aber mit der verhältniswahl hast du schon recht!

  67. 70 Schorschles Frau
    31. Mai 2009 um 23:47

    „Das Element der Persönlichkeitswahl, dass jene Bewerber mit den meisten Stimmen ein Mandat erhalten, kommt nämlich erst in zweiter Linie zum Zuge. Die Kommunalwahl ist eben in erster Linie eine Verhältniswahl.“ (ARZ vom 26.5.)

    Wer die vermeintlichen oder auch tatssächlich Besten wählt, stimmt für die Beibehaltung der bestehenden poltischen Verhältnisse.

  68. 71 kingbürger
    31. Mai 2009 um 20:59

    ich wähle die besten,…..aber da sind sie normalerweise nicht dabei!!!!!

    sorry admin, aber das mußte nun raus!!! aber ein bisserl leben schadet dem blog hier doch nicht!!!!

  69. 72 Schorschles Frau
    31. Mai 2009 um 20:14

    Wenn Sie weiter CDU wählen, gehen Sie auf Nummer sicher.

  70. 73 kingbürger
    31. Mai 2009 um 20:02

    @ schorschles frau,…..ich hoffe du stehst mit realem namen auf keiner liste,…..denn den mist den du hier verzapfst will ich nächsten sonntag nicht wählen!!!!!!

  71. 74 Schorschles Frau
    31. Mai 2009 um 19:53

    Der Satz „wenn alles erst mal steht wird bald nicht mehr geschimpft“ scheint mir das Dilemma einer überforderten Stadtentwicklung auf den Punkt zu bringen. Wie ein besonders flehentliches Mantra des Stadtbauamtes, das die CDU-Fraktion in der Vorbereitung der Sitzungen des Bauausschusses auch schon mal als Losung ausgibt. Als ob sich eine zielorientierte Entwicklung schon irgendwann von selbst einstellen würde, wenn man nur immer wieder verändert und für idiotische Baumaßnahmen Geld versenkt. SimCity spielen im Gemeinderat.

    Wie wäre es, wenn wir den Begriff Veränderungen einmal durch planvolle Entwicklung ersetzen würden?

    Ich bin hier im Blog immer wieder aufgefordert worden, mir doch mal die bildungspolitisch ach so vobildliche Stadtbibliothek anzusehen. Deren Inventar kommt mir vor wie ein Sammelsurium aus diversen Nachlässen bildungsferner Haushalte. Grauenhafte Klassiker-Ausgaben in billigster Buchclub-Qualität stehen (zu recht) wie Blei in den Regalböden neben einer Flut von augenscheinlich heftig frequentierter Trivialliteratur. Tolstoi und Simmel, das eben, was in den siebziger Jahren in den Schrankwänden („Eiche rustikal“) unserer Eltern stand.

    Anstelle erst einmal ein Media-Konzept zu erarbeiten, das geschulte Personal dafür zu rekrutieren, werden 4 Mio, eher weniger als mehr „rentierliche“ Schulden aufgenommen, um die Bücher aus Nachlässen Oberkircher Haushalte in einem Schukarton aus Beton noch besser präsentieren zu können. In der frommen Hoffnung, das „bald nicht mehr geschimpft wird, wenn alles erstmal steht“. Kann sogar sein, dass die Rechnung irgendwann aufgeht, nur ist für die Entwicklung der Stadt damit kein bißchen etwas gewonnen. Aber Veränderung hat stattgefunden. Für die meisten im Gemeinderat scheint es einen Unterschied zwischen den Begriffen Veränderung und Entwicklung nicht zu geben. Meyers Konversationslexikon haben sie mit den anderen Buchclub-Ausgaben aus dem Nachlass ihrer Eltern ja auch der Stadtbibliothek vermacht. Wenn doch nur mehr Gemeinderatsmitglieder und andere Bildungsbürger ihrer Bücherregale ausmisten würden, dann kommt die Mediathek bestimmt ganz groß raus (mit 30.000 Nutzern aus dem Hintertal wird jetzt schon kalkuliert).

    Dass hier im Blog jetzt noch debattiert wird, dass der eine oder andere Kandidat doch eigentlich über jeden Zweifel erhaben sei, kann ich nicht verstehen. Selbst wenn die Genannten so tüchtig wären, haben sie das Ruder an der Fraktionsspitze offensichtlich den Falschen überlassen. Wir brauchen andere, ausgeglichene Mehrheitsverhältnisse im Gemeinderat, sonst wird fünf Jahre weiter abgenickt.

  72. 75 kingbürger
    31. Mai 2009 um 15:08

    @ alle motzer,….der tarantino hat schon recht,….oberkirch ist ein richtig schönes städtle,…..und um diese schönheit zur erhalten braucht es eben immerwieder veränderungen,…den sonst droht irgendwann der abstieg!!!! und eine mediathek, ein ärztehaus(ich zieh den hut vor hurrle!!!)der neue vögele, sowie der schwanenbau werden die stadt maßgeblich beeinflussen und das ist auch gut so,…und es werden noch hoffentlich viele veränderungen kommen,…..egal in welcher form,…..

  73. 76 Tarantino
    31. Mai 2009 um 12:34

    U-Boot…ich lach mich tot über so einen Käse!
    Ist das ein Blog nur für FWV Mitglieder?
    Ich hab gedacht hier kann man sich mit vernünftigen Leuten unterhalten.
    Aber wenn der Admin anonym ist hat das halt immer ein Gschmäckle… sorry aber ich kenn
    keinen interessanten Blog in dem das so ist.

  74. 77 Auchein-täler
    31. Mai 2009 um 10:24

    Ach Tarantino, warum denn so aufregen? Ich seh es auch nicht ganz so schwarz wie im Artikel geschildert, kann aber das Gefühl nachvollziehen. Dieses „wir haben´s ja gar nicht nötig“, „wir wissen´s besser“ und „wir sind die Tollsten“ kann schon sehr anstrengend sein.

    Na klar vieles läuft wunderbar und Oberkirch ist eine schöne Stadt. Würden Sie aber lieber in einem Blog mitlesen oder mitschreiben, in dem Alle und Alles gelobt werden, in dem die gelungenen Beispiele von Politik- und Verwaltungshandeln gefeiert werden? Ich denke nicht.

    Der Blog gibt Anregungen und manchmal passiert sogar ganz Unerwartetes, wie das ich mit Ihnen vorbehaltlos einer Meinung bin (ich mein den „Überallesschimpfer“). Das alleine macht es für mich interessanter hier mitzulesen als in der Lokalzeitung. Ich kann mich hier mehr amüsieren, mehr wundern und manchmal auch mehr ärgern. Kurz gesagt, es ist unterhaltsamer. Mehr muss es für mich erst einmal gar nicht sein.

    Und die Anonymität erhöht für mich den Reiz. Wenn Ihr Vorname nicht Quentin ist und Sie gerade nicht aus Cannes oder Hollywood mailen, dann nutzen Sie die doch auch. Ich finde es spannender zu raten, wer sich wohl hinter Ihrem Namen versteckt, also es zu wissen und deswegen vielleicht voreingenommen zu sein.

  75. 78 Stammwähler
    31. Mai 2009 um 02:02

    PS.: Ich füge zum besseren Verständnis hinzu, ein U-Boot meiner ehemaligen Partei.

  76. 79 Stammwähler
    31. Mai 2009 um 02:00

    Vorsicht, Tarantino ist ein U-Boot.

  77. 80 Tarantino
    30. Mai 2009 um 11:31

    Sorry , aber dieser Beitrag ist echt der Gipfel!
    Macht endlich mal die Augen auf und schaut andere Städte in der Ortenau an!
    Zieht doch nach Kehl, Lahr oder nach OG in die Stegermatt…
    Da ist nun wirklich nicht alles Gold was glänzt, außer vielleicht die
    Zähne der Neubürger.

    Ich finde auch nicht alles toll was die Verwaltung und der Gemeinderat so alles
    anstellen, aber nur anonym den Mund aufmachen und alles schlecht reden.
    Nicht den „Arsch in der Hose“(sorry musste jetzte sein) haben und sich für eine der verschiedenen Fraktionenen für den Gemeinderat aufstellen lassen. Die haben alle lange
    nach Kandidaten gesucht. Der Ziegler hat ja händeringend Leute gesucht!
    Auf dem sein Niveau verkommt dieser Blog hier langsam. Nur schimpfen, langweiliger weiße am liebsten nur über die CDU(im Unterschied zu Ziegler der schimpft über alles) und keine inhaltvollen Beiträge mit tollen Ideen.
    Zieglers bisherigen 8 Antworten in der ARZ sind mehr als peinlich und haben
    mir die Augen geöffnet. Nicht wählbar!
    Jetzt kann man auch Herr Zillgith verstehen warum er ihn aus seiner
    „freien Vereinigung“ geschmissen hat. Da ist in diesem Fall freie Meinungsäußerung nicht erwünscht und nicht mehr zu ertragen.
    Ich fand ihn bisher eigentlich ganz gut… aber nur schimpfen… das geht halt nun mal gar nicht.
    Ich finde das die Mediathek ein super schickes und vor allem sehr wichtiges Gebäude für unsere Kinder und Familien wird.
    Über das Ärztehaus kann man sich streiten, aber Städtebaulich gibt es keinen besseren Platz in der Innenstadt. Finde zumindest ich. Und wenn erst mal alles steht wird bald nicht mehr geschimpft… wie vor Jahren beim Neubau der Friedhofshalle. Das Thema war sehr schnell erledigt.
    Das Wahlsystem ist vielleicht alt und kompliziert aber auch fair gegenüber kleinen Ortschaften.
    Und bei und in Oberkirch leben nun mal 50% der Bevölkerung in den Ortschaften, von der Fläche mal ganz zu schweigen.
    Und die CDU hatte beim lezten mal in der Kernstadt 7 Direktmandate, also auch die absolute Mehrheit.
    Also so schlecht ist das alles in Oberkirch doch nicht.

  78. 81 Ein(e) Geborene
    29. Mai 2009 um 22:55

    Wer hier aufgewachsen ist und dann einmal in die weite Welt gezogen ist schaut oft fassungslos zurück. Besonders traurig stimmt dabei, das man sich hier nur mit dem Rest des Renchtals verteilt und sich so für groß, mächtig und modern hält. Unter den Blinden ist der Einäugige König.
    Ohne die Chance auf Teilnahme an der Wahl bleibt nur die Hoffnung auf einen Generationenwechsel in der Politik. Die Stadt ist zu schön und die Menschen sind zu nett um noch lange in einem solchen politischen System festzustecken.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: