Dieser Blog soll dazu dienen Informationen zum Thema Oberkirch zu sammeln, zu kommentieren, zu bewerten und zu verbreiten. In Zeiten, in denen die meisten Entscheidungen und Weichenstellungen hinter verschlossenen Türen stattfinden und gleichzeitig offenen Meinungsäusserungen verpönt sind, soll hier ein Platz entstehen an dem Bürger sich frei mitteilen können.


8 Responses to “”


  1. 1 Leimener
    7. Januar 2009 um 17:04

    Schorsch,

    mein Eindruck ist, dass die bisherige Opposition vor der scheinbar ausweglosen Alternative stand, konstruktiv die Vorschläge der Stadtverwaltung mit der Mehrheitsfraktion mitzutragen, oder aber fundamentalistisch sich zu verweigern und namentliche Abstimmungen zu verlangen.

    Beide Strategien haben darin versagt, der Gemeinde eine ihrer Entwicklung angemessene, passende städtebauliche Entwicklung zu erarbeiten.

    Die geplante mediathek ist offenkundig bei der Stadt Bühl abgekupfert http://www.buehl-online.com/index.php?site=regionales_details&objekt_ID=31
    und nimmt auf die Eigenheiten und den Bedarf der Stadt Oberkich keine Rücksicht. Da die Mehrheitsfraktion der Phantasielosigkeit der Stadtverwaltung wenig entgegensetzt. könnte eine kleine Oppositionsliste allein schon mit guten Ideen die Arbeit des Gemeinderates bereichern.Wer sagt denn, dass die „Etablierten“ nicht auch für gute Ideen zu haben sind. Ziel wäre es, nicht die bestehenden Mehrheiten zu brechen, sondern sie für vorausschauende, sinnhafte Alternativen zu gewinnen. Für die 4,5 Mio hätte man an der Josef-Geldreichstr. auch eine Stadthalle (meinetwegen mit angeschlossener Bibliothek) bauen können. Zumindest hätte eine integrierte Stadtentwicklung es erfordert, dass man vor der Bebauung derJosef-Geldreichstr. sich belastbare Gedanken über die Zukunft der der Erwin-Braun-Halle macht.

    Drei Mandate wären völlig ausreichend, wenn man nur unabhängige, aber auch politisch versierte Leute abseits der Parteien fände.

  2. 2 Schorsch (ohne Frau)
    7. Januar 2009 um 08:04

    Hallo Leimener,

    so einfach ist die Sache ja wohl nicht. Die 50 Unterschriften sind nicht das Problem. Das Problem ist es ein paar gute Leute unter einem Programm zu versammeln. Es könnte ja sein, dass sie Sitze gewinnen und dann richtig was tun müssen. Auf der Basis von zwei oder drei Kommentaren werden sich die Mengen nicht um sie scharen. Also wenn dann richtig.

  3. 3 Leimener
    6. Januar 2009 um 12:47

    Ich habe gestern abend mal nachgelesen. Um eine eigene Liste („Wahlvorschlag“) zu gründen, bräuchten wir 50 Unterschriften. Das also wäre nicht das Problem. Wer (außer mir) wäre denn bereit zu kandidieren?

  4. 4 Schorsch (ohne Frau)
    5. Januar 2009 um 19:10

    Lieber Bademeister,
    so ist das nicht gemeint gewesen. Natürlich gibt es schlaue Köpfe überall. Ob in der Politik davon mehr oder weniger als in der Bevölkerung existieren möchte ich hier gar nicht diskutieren. Was ich nur nicht mag, ist es wenn Bürger, egal ob schlau oder nicht, Anderen die Schuld geben warum sie sich nicht engagieren. Das ist ja nicht nur ein Problem in der Politik.

    Überall gibt es Leute, die die Arbeit natürlich viel besser machen könnten, dies aber nur deshalb nicht tun weil die Anderen ……. So wird es aber nichts. Das wie mit den Leuten die so einen Blog lesen und nur deshalb sich nicht daran beteiligen, weil die anderen Blogger, so doof, so links, so rot, so schwarz oder was weiß ich sind.

    Wer Bundeskanzler werden will muss in eine Partei und muss dort die Ochsentour machen. Wozu das oft führt sieht man ja an vielen (nicht allen) Volksvertretern in den Ländern und im Bund. In den Gemeinden ist das aber anders. Ein paar Leute können sich zusammentun, eine Liste gründen, Stimmen sammeln und wenn´s klappt mitmischen. Wer das nicht will, auch gut. Aber dann auch dazu stehen.

  5. 5 Bademeister
    5. Januar 2009 um 16:00

    Irgendwie erinnert mich die Argumentation an den Kommentar von Rudolf Hans Zillgith auf der Seite Buregericht Halle Bottenau. Als ob der Gemeinderat ein Monopol hätte auf schlaue Köpfe.

    Was ist denn das für ein Selbstverständnis unserer Volksvertreter? Nur weil ich „nur“ Wähler bin, bin ich doch nicht weniger schlau oder fachlich kompetent als die Gewählten. Dieser Blog, der sich ja fabelhaft entwickelt, scheint das übrigens zu bestätigen. Nur die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FWV bleiben unter sich, ungestört im Gästebuch der Stadt Oberkirch. Die wollen ja auch irgendwo bloggen.

  6. 6 Schorsch (ohne -le)
    5. Januar 2009 um 11:50

    Jetzt zu Oberkircher:
    Wenn Sie persönliche und geschäftliche Gründe haben sich nicht kommunalpolitisch zu engagieren ist das völlig in Ordnung. Nicht in Ordnung finde ich es dafür die Anderen verantwortlich zu machen. Ob Sie ihre eigene Meinung vertreten oder nicht hängt sicherlich zuallererst einmal von Ihnen ab. Das es in der einen Partei da vielleicht etwas mehr Gruppendruck gibt als in einer anderen mag sein.
    Wenn man die Sitzungen des Gemeinderats verfolgt kann man zumindest bei SPD und FWV (meines Wissens keine Partei, sondern eine Wählerliste) nicht von Fraktionszwang bemerken. Falls Ihnen das aber immer noch zuviel ist steht es Ihnen und den anderen schlauen Köpfen doch frei eine eigene Bürgerliste zu gründen. Dort können Sie dann die Spielregeln so gestalten, wie Sie es für richtig halten.
    Also legen Sie los, weil wo Sie wirklich recht haben ist, das es noch genug schlaue Köpfe gibt, die im Gemeinderat gut aufgehoben wären.

  7. 7 Oberkircher
    5. Januar 2009 um 09:18

    Hallo,

    erstmal großes Lob für diesen Blog. Eine große Chance mit vielen Möglichkeiten für Oberkirch.

    es ist richtig, dass die Parteien händeringend nach Kandidaten suchen. Auch ich wurde des Öfteren schon gefragt, ob ich für eine Kandidatur bereit wäre, was ich aber bisher aus beruflichen, wie privaten Gründen ablehnte. Es gibt aber auch ein weiterer Grund, warum ich mich nicht, und mit Sicherheit auch viele andere Personen nicht aufstellen lassen, obwohl bei mir und bei vielen Bekannten kommunalpolitisches Interesse sehr wohl vorhanden ist. Das Problem ist, dass wenn man kandidieren möchte man gleich in ein Parteien Raster der CDU, SPD oder FWV reingezwängt wird. Das ist der Hauptgrund warum viele einfach „Nein“ sagen. Es gibt viele kluge Köpfe, die im Gemeinderat sind, und es gibt viele kluge Köpfe die in den Gemeinderat rein sollten, aber viel wichtiger wäre, dass diese Personen die eigene Meinung vertreten und nicht immer die Meinung der Partei. Konsequenz bei nicht parteiindentischer Meinung ist immer der Austritt der Partei… Das gab es meiner Meinung schon öfter. Schade, dass solch eine strikte Haltung schon in einer Gemeinde wie Oberkirch Einzug hält.

    (Über eine Hessen SPD wird gelacht, weil ein paar kluge Köpfe ihre Meinung frei geäußert haben…)

  8. 8 Erwin Zink = oberkirch
    3. Januar 2009 um 22:35

    Betreiber des blogs oberkirch = Erwin Zink

    Unheimliches zur Adventszeit

    Was ist nur los in Oberkirch? Heute stoße ich auf ein obskures Internetforum, das sich Oberkicher Weblog nennt. Von der Schmäh auf einen Darsteller einmal abgesehen, dessen in der Tat zunehmend grotesken Auftritte entfernt an die Briefwechsel des Abgeordneten Josef Filser von Ludwig Thoma erinnern, finden sich dort durchweg Besorgniserregendes. Während die Parteien Hände ringend nach Kandidaten für die Gemeinderatswahl werben, ziehen augenscheinlich Dutzende von Bürgern regelmäßig ins Internet, um über Kommunalpolitik zu bloggen. Aber auch das Bloggen wäre an sich ein Zeichen von hoher Diskurskultur, geschähe es nicht gänzlich anonym, und geschähe es nicht unter düsteren Andeutungen, wonach „eine Gruppierung, die die Macht fest in ihren Händen hält, offene Kritik … als Nestbeschmutzung“ verfolge, die „zu unangenehmen Konsequenzen für die Kritiker führen“ könne.

    Was sagen die Parteien, was schreibt die Lokalpresse dazu? Wo sind die „Citoyens“ unter uns, die das Wort offen ergreifen? Oder wollen wir warten, bis ganz Oberkirch des Blogs wegen wie dereinst der Josef-Filser-Darsteller, als er seine Gattin auf einem Autobahnrastplatz „vergaß“, durch die Glossen der Bild-Zeitung und den die Kakao bei stern-tv gezogen wird? Mutige Wortmeldungen tun hier und insbesondere auf dem Oberkircher Weblog Not.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: